Wie Entkalke ich meinen Kaffeeautomaten richtig?

Zur richtigen Pflege von einem Kaffeevollautomaten gehört auch die regelmässige Entkalkung des Gerätes. Das Entkalken der Maschine ist wichtig, damit diese auch die volle Leistung behält und der Kaffee geschmacklich einwandfrei schmeckt. Ausschließlich durch entkalken wird die Lebensdauer der teuren Kaffeemaschine verlängert und kann acht bis zehn Jahre aromatischen Kaffee zubereiten. Ganz gleich, welches Alter der Kaffeeautomat erreicht hat und egal, wie viel Kalk das Wasser enthält, die Maschine muss in regelmäßigen Abständen entkalkt werden. Ist dies nicht der Fall können Pumpen, sowie die Brühgruppe, wie auch Leitungen und Ventile porös werden und verstopfen. Einige Modelle besitzen ein Programm, welches ein automatisches Entkalken erlaubt und auch mittels Symbol anzeigt, wann der Kaffeeautomat entkalkt werden muss.

Richtig entkalken

Ist das Wasser sehr hart, muss man den Kaffeeautomaten sehr oft entkalken. Anzeichen dafür, dass die Maschine entkalkt werden sollte, sind beispielsweise laute Brühgeräusche, sowie ein langsamer Durchfluss vom Kaffee. Die Folge ist, dass die Maschine mehr Strom benötigt, da die Heizspiralen mit Kalk bedeckt sind. Der Kaffee ist nur noch lauwarm. Für die richtige Entkalkung verwendet man eine Entkalker-Flüssigkeit oder Tabs, welche im Wassertank aufgelöst werden. Dann wird das Reinigungsprogramm gestartet. Die Säure, die im Entkalker enthalten ist, entfernt die Kalkablagerungen. Einfach nachspülen und der Kalk ist beseitigt.

Hausmittel: Zitronensäure zum Entkalken


Zitronensäure hat einen fünf bis zehn prozentigen Säuregehalt, der sich ideal dafür eignet, um den Kaffeeautomaten zu entkalken. Der Saft der Zitrone sollte allerdings niemals erhitzt werden, da sich sonst aufgrund des kristallisierten Calciumcitrats Ablagerungen bilden können und die Kaffeemaschine in Folge verstopfen. Aus diesem Grund sind die meisten Kaffeevollautomaten mit einem kalten Entkalkungs-Programm ausgestattet.

Vorgang des Entkalkens

Eine halbe Zitrone wird entkernt und deren Saft wird über einem Schwamm ausgepresst.
Mit dem Schwamm wischt man über die Kalkablagerungen der Filterablage. Nach einer Einwirkzeit von einer halben Stunde, wischt man das ganze feucht ab. Nun wird die Zitrone vollständig ausgepresst, um auch das Innere des Kaffeeautomaten zu reinigen. Der Zitronensaft wird gesiebt, damit kein Fruchtfleisch in der Maschine hängen bleibt. Der Zitronensaft wird mit einem Liter Wasser verdünnt und in den Wassertank gegossen und der Kaffeevollautomat wird eingeschalten.
Tipp: Ist der Zitronensaft zur Hälfte durchgelaufen, wird die Maschine für eine Einwirkzeit von einer halben Stunde abgeschälten. Anschließend lässt man die zweite Hälfte durch den Kaffeeautomaten laufen und spült mit zwei Wasserkannen gut nach.

Fazit

Damit der qualitativ hochwertige Kaffeeautomat eine längere Lebensdauer verspricht, ist ein regelmässiges und richtiges Entkalken der Maschine unerlässlich. Ausschließlich dann bleibt die Qualität des Kaffees erhalten. Abhängig von dem Härtegrad des Wassers, sowie von der Anwendungshäufigkeit beträgt die Zeitspanne zwischen den Entkalkungen vier bis sechzehn Wochen. Ob man sich für einen flüssigen Entkalker, für Tabs zur Entkalkung oder für Zitronensäure entscheidet,um den Kalk loszuwerden, alles funktioniert bestens und pflegt den Kaffeeautomaten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog Kategorien
Blog Archiv

So bewerten uns unsere Kunden

4.9
Rated 4.9 out of 5
4.9 von 5 Sternen (basierend auf 11 Bewertungen)
Ausgezeichnet91%
Sehr gut9%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Furchtbar0%

Alle Kundenbewertungen ansehen

Topseller aus unserem Online Shop